Sommer, Sonne, Zelten - Jugendfeuerwehr-Camp in Bokeloh

Kurz nach dem Start der Sommerferien ging es für die Kinder und Jugendlichen der Unterender Feuerwehr samt Betreuer ins Zeltlager nach Bokeloh in Wunstorf. Zusammen mit 35 anderen Feuerwehren aus Garbsen, Neustadt und Wunstorf wurde zehn Tage lang bei sommerlich-heißen Temperaturen auf einem Acker gezeltet. An den ersten drei Tage waren die Kinderfeuerwehren ganz unter sich. Danach wurden sie von den Jugendfeuerwehren abgelöst. Wie immer gab es viele Wettbewerbe, darunter einen Orientierungsmarsch und ein Völkerballturnier; es wurde Frisbee und Brennball gespielt und zur Abkühlung wurde ein Ausflug ins Schwimmbad unternommen. Auch Abends gab es für alle Camper ein Programm. So wurden Shows wie „Familienduell“ oder „Klein gegen Groß„ nachgespielt. Am Ende des Zeltlagers erreichte die Unterender Jugendfeuerwehr den fünften Platz der Lagermeisterschaft. Trotz Zeltlager, Sommerferien und Temperaturen über 30 Grad verloren die Jugendlichen der Wettkampfgruppe aber nicht ihr großes Ziel in diesem Jahr, die Deutschen Meisterschaften, aus den Augen. Denn nebenbei blieb immer noch genügend Zeit, sich darauf vorzubereiten und kleinere Trainingseinheiten zu absolvieren, um für die Meisterschaft Anfang September im Saarländischen Homburg bereit zu sein. 

IMG-20220724-WA0007

Unterender Jugendfeuerwehr feiert Niedersachsenmeisterschaft

Die Wettkampfgruppe der Jugendfeuerwehr aus Unterende hat die Niedersächsische Meisterschaft gewonnen. Bei der Entscheidung im mehr als 200 Kilometer entfernten Emden konnten die Jugendlichen den ersten Platz unter den 52 besten Jugendfeuerwehren des Landes erreichen. Dafür lieferte die aus neun Jungen und Mädchen bestehende Mannschaft zunächst einen fehlerfreien Löschangriff ab. Danach starteten sie bei einem 400 Meter langen Staffellauf, bei dem an verschiedenen Stationen unterschiedliche Aufgaben wie das Rollen eines Schlauches oder das Anbringen eines Knotens absolviert werden mussten. Auch hier blieb die Gruppe fehlerfrei und erreichte zudem noch eine Spitzenzeit. Nun mussten sie nur noch auf die Siegerehrung warten. Am Ende wurden die Unterender als letzte Gruppe aufgerufen und konnten den Pokal für den Landesmeister entgegennehmen.  

Nach einer langen Rückfahrt wurden die Gewinner von ihren Eltern und anderen Kameraden am Sonntagabend an der Unterender Wache empfangen. Auch der Osterwalder Bürgermeister Rolf-Günther Traenapp und der Garbsener Bürgermeister Claudio Provenzano begrüßten die Mannschaft. Für die Jugendlichen und ihre Betreuer war dies das Ende eines anstrengenden Wochenendes. Das Team reiste bereits am Freitag nach Emden. Am Samstag wurde noch einmal ausgiebig geübt und trainiert, sodass sich alle auf die Materialien und auch auf die Schiedsrichter einstellen konnten. Als Trainingslager diente eine benachbarte Schule, in der gegessen und übernachtet wurde.

Die Reise, die für die Jugendlichen sehr erfolgreich über Wettbewerbe der Stadt- Regions- und Bezirksebene ging, ist damit aber noch nicht vorbei. Denn durch ihre Leistungen bei den Landeswettbewerben konnten sie sich auch für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Die findet Anfang September in Homburg im Saarland statt. Dann treten die 32 besten Jugendfeuerwehren aus ganz Deutschland gegeneinander an. Auch hier sind alle natürlich hochmotiviert, nach dem niedersächsischen Titel, den zuvor noch nie eine Jugendfeuerwehr aus Garbsen gewinnen konnte, noch einen Schritt weiterzugehen.

Stadtmeister 2022!

Am letzten Wochenende standen nach zwei Jahren Pause endlich wieder die Stadtwettbewerbe für unsere Jugendfeuerwehr an. Nach wochenlangen Vorbereitungen konnten wir nun endlich zeigen, worauf wir so lange gewartet haben. Nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die Betreuer waren schon seit Wochen auf diesen Tag gespannt. Für viele Jugendliche war es der erste Wettkampf, da ist die Aufregung besonders groß. Dieses Jahr ist es uns wieder gelungen als einzige Feuerwehr in Garbsen mit zwei Gruppen bei den Stadtwettbewerben anzutreten.
Der Wettkampf setzt sich aus einem A- und einem B-Teil zusammen. Im A-Teil wird ein Löschangriff mit "Offenen Gewässer" simuliert und der B-Teil setzt sich aus einem Staffellauf über 400m mit mehreren Stationen wie z.B. das Rollen eines C-Schlauches zusammen.
Die anfängliche Nervosität war unserer Gruppe Blau anzumerken und es schlichen sich hier und da ein paar kleinere Fehler ein. Die Gruppe Schwarz hatte einen deutlich besseren Start und zeigte von Anfang an, zu welchen Leistungen sie fähig sind. Der B-Teil wurde in einer bis dahin noch nicht erreichten Laufzeit von 1:43min ohne Fehler abgeschlossen. Dieses Jahr gab es die Besonderheit, dass nicht nur drei, sondern vier Gruppen bei den Stadtwettbewerben weiterkommen dürfen. Das Ziel, beide Gruppen zu den Regionswettkämpfen zu bringen, wurde von den Betreuern vorgegeben. Bei der Siegerehrung wurde es nochmal knapp, am Ende konnte sich unsere Gruppe Blau mit einem Punkt Vorsprung den vierten Platz sichern. Unsere Gruppe Schwarz holte mit insgesamt 35 Punkten Abstand zum Zweitplatzierten Heitlingen den verdienten Stadtmeistertitel. Mit 1429 Punkten war es die Beste jemals erreichte Leistung bei den Wettbewerben von unserer Feuerwehr!
Die Stadtmeisterschaft konnte allerdings nicht ausgiebig gefeiert werden, es sollte direkt am nächsten Tag mit beiden Gruppen nach Lehrte zu den Regionswettbewerben gehen. Hier sind leider einige leichte Konzentrationsfehler passiert, weswegen beide Gruppen nicht an Ihre Leistungen vom Vortag anknüpfen konnten. Positiv hervorzuheben ist Gruppe Schwarz, da die theoretische Anzahl der Punkte ohne Fehler bei 1434 gelegen hätte. Diese Punktzahl hätte für den ersten Platz bei den Regionswettbewerben gereicht. Mit 1399 Punkten konnte Sie sich den 7. Platz und somit die Teilnahme für die Bezirkswettbewerbe am 03.07.22 in Diepholz sichern. Gruppe Blau hat mit dem 24. Platz leider die Qualifikation verpasst, kann aber über die gezeigte Leistung stolz sein.
Insgesamt war es ein sehr aufschlussreiches Wochenende mit vielen neuen Erkenntnissen, die uns sehr gespannt auf die Bezirkswettbewerbe blicken lassen. In den nächsten drei Wochen wird nochmal intensiv geübt, dann ist unser Ziel, die erneute Qualifikation für die Landeswettbewerbe, in greifbarer Nähe.

letzter Einsatz

27.05.2022
Technische Hilfeleitsung
in Osterwald Oberende

nächste Termine

Keine Termine
Go to top