Jugendfeuerwehr gewinnt Deutsche Meisterschaft in Homburg

DEUTSCHER MEISTER! - So darf sich die Unterender Wettkampfgruppe ab sofort nennen. Bei dem Wettbewerb im saarländischen Homburg setzten sich die Jugendlichen gegen die 22 besten Gruppen Deutschlands durch und erreichten am Ende den ersten Platz. Einen Titel, den es so noch nie in Garbsen gegeben hat. „Ein unglaublicher Erfolg für das Team und das Ende einer langen Reise“, sagte Jugendwart Marcel Müller nach dem Sieg. Er, sein Betreuerteam und natürlich auch die Jugendlichen waren schon am Donnerstag angereist um zu trainieren. Untergebracht wurden sie in einer Schule. Nach einem Probewettkampf ging es am Sonntagmorgen dann um alles. Mit einem fehlerfreien Auftritt und schnellen Zeittakten reichte es am Ende für den sensationellen ersten Patz. Mit der Jugendfeuerwehr Wesel schaffte es das zweite qualifizierte Team aus Niedersachsen auf den zweiten Platz, gefolgt von der Gruppe aus Tirschenreuth in Bayern.

Auch zahlreiche weitere Kameraden, Eltern und Angehörige der Jugendlichen waren ins rund 550 Kilometer entfernte Homburg angereist. Die Stadt Garbsen hatte extra für sie einen Reisebus bereitgestellt. Im Fußballstadion des FC 08 Homburg verfolgten sie den Wettbewerb und fieberten mit dem Team mit. Nach dem Sieg und der Siegerehrung ging es dann für alle wieder zurück nach Osterwald. Dort wartete am späten Sonntagabend ein Willkommenstrupp auf die Gewinner, darunter auch Garbsens Bürgermeister Claudio Provenzano.

BW2022-01.jpg

Sommer, Sonne, Zelten - Jugendfeuerwehr-Camp in Bokeloh

Kurz nach dem Start der Sommerferien ging es für die Kinder und Jugendlichen der Unterender Feuerwehr samt Betreuer ins Zeltlager nach Bokeloh in Wunstorf. Zusammen mit 35 anderen Feuerwehren aus Garbsen, Neustadt und Wunstorf wurde zehn Tage lang bei sommerlich-heißen Temperaturen auf einem Acker gezeltet. An den ersten drei Tage waren die Kinderfeuerwehren ganz unter sich. Danach wurden sie von den Jugendfeuerwehren abgelöst. Wie immer gab es viele Wettbewerbe, darunter einen Orientierungsmarsch und ein Völkerballturnier; es wurde Frisbee und Brennball gespielt und zur Abkühlung wurde ein Ausflug ins Schwimmbad unternommen. Auch Abends gab es für alle Camper ein Programm. So wurden Shows wie „Familienduell“ oder „Klein gegen Groß„ nachgespielt. Am Ende des Zeltlagers erreichte die Unterender Jugendfeuerwehr den fünften Platz der Lagermeisterschaft. Trotz Zeltlager, Sommerferien und Temperaturen über 30 Grad verloren die Jugendlichen der Wettkampfgruppe aber nicht ihr großes Ziel in diesem Jahr, die Deutschen Meisterschaften, aus den Augen. Denn nebenbei blieb immer noch genügend Zeit, sich darauf vorzubereiten und kleinere Trainingseinheiten zu absolvieren, um für die Meisterschaft Anfang September im Saarländischen Homburg bereit zu sein. 

IMG-20220724-WA0007

Unterender Jugendfeuerwehr feiert Niedersachsenmeisterschaft

Die Wettkampfgruppe der Jugendfeuerwehr aus Unterende hat die Niedersächsische Meisterschaft gewonnen. Bei der Entscheidung im mehr als 200 Kilometer entfernten Emden konnten die Jugendlichen den ersten Platz unter den 52 besten Jugendfeuerwehren des Landes erreichen. Dafür lieferte die aus neun Jungen und Mädchen bestehende Mannschaft zunächst einen fehlerfreien Löschangriff ab. Danach starteten sie bei einem 400 Meter langen Staffellauf, bei dem an verschiedenen Stationen unterschiedliche Aufgaben wie das Rollen eines Schlauches oder das Anbringen eines Knotens absolviert werden mussten. Auch hier blieb die Gruppe fehlerfrei und erreichte zudem noch eine Spitzenzeit. Nun mussten sie nur noch auf die Siegerehrung warten. Am Ende wurden die Unterender als letzte Gruppe aufgerufen und konnten den Pokal für den Landesmeister entgegennehmen.  

Nach einer langen Rückfahrt wurden die Gewinner von ihren Eltern und anderen Kameraden am Sonntagabend an der Unterender Wache empfangen. Auch der Osterwalder Bürgermeister Rolf-Günther Traenapp und der Garbsener Bürgermeister Claudio Provenzano begrüßten die Mannschaft. Für die Jugendlichen und ihre Betreuer war dies das Ende eines anstrengenden Wochenendes. Das Team reiste bereits am Freitag nach Emden. Am Samstag wurde noch einmal ausgiebig geübt und trainiert, sodass sich alle auf die Materialien und auch auf die Schiedsrichter einstellen konnten. Als Trainingslager diente eine benachbarte Schule, in der gegessen und übernachtet wurde.

Die Reise, die für die Jugendlichen sehr erfolgreich über Wettbewerbe der Stadt- Regions- und Bezirksebene ging, ist damit aber noch nicht vorbei. Denn durch ihre Leistungen bei den Landeswettbewerben konnten sie sich auch für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Die findet Anfang September in Homburg im Saarland statt. Dann treten die 32 besten Jugendfeuerwehren aus ganz Deutschland gegeneinander an. Auch hier sind alle natürlich hochmotiviert, nach dem niedersächsischen Titel, den zuvor noch nie eine Jugendfeuerwehr aus Garbsen gewinnen konnte, noch einen Schritt weiterzugehen.

letzter Einsatz

17.-18.09.2022
Regionsfeuerwehrbereitschaft / Einsatzübung
in Hoya

nächste Termine

Keine Termine
Go to top