Garbsener Ortsfeuerwehren unterstützen in Meppen

meppen1Als Teil der Regionsfeuerwehrbereitschaft 1 unterstützen 20 Feuerwehrmitglieder aus der Stadt Garbsen bei der Bekämpfung des Moorbrandes auf dem Bundeswehrgelände bei Meppen im Landkreis Emsland. Am Sonntagmorgen, dem 23.09.2018, um 9.00 Uhr trafen sich die 20 Kameraden aus den Ortsfeuerwehren Berenbostel, Horst und Osterwald UE in Osterwald, um die Fahrt ins Emsland anzutreten. Am Dienstagnachmittag um 15 Uhr kehrten die Einsatzkräfte nach zweieinhalb Tagen wieder wohlbehalten und etwas erschöpft nach Garbsen zurück. Mit vier Fahrzeugen unterstützen die Garbsener Kräfte bei den Löscharbeiten als Teil der 127 Kräfte der Regionsbereitschaft 1. Stationiert waren die Männer und Frauen die letzten Tage direkt auf dem auf dem Bundeswehrgelände in Meppen. Von hier aus unterstützen sie bei der Brandbekämpfung auf dem weitläufigen Gelände. meppen2Dazu mussten ca. 8 km Anfahrt bis zum Ort wo sie eingesetzt waren zurückgelegt werden. Sie stellten sicher, dass die Wasserversorgung in ihrem Einsatzabschnitt rund um die Uhr aufrecht erhalten blieb und die Löscharbeiten mit mehreren Wasserwerfern zum Nässen der schwelenden Moorfläche durchgeführt werden konnten. Dazu mussten regelmäßig die Pumpen mit Kraftstoff nachgetankt, defekte Schläuche ausgetauscht oder die Wasserwerfer neu positioniert werden. Besonders zu beachten war, dass bei den Arbeiten die freigegebenen Wege nicht verlassen wurden, da abseits dieser mit Blindgängern und Munitionsresten gerechnet werden musste. Die Kräfte waren in drei Schichten eingeteilt und jeweils 4 Stunden am Stück im Einsatz und hatten danach 8 Stunden Zeit zum Ausruhen. Übernachtet wurde in Zelten des THW. meppen3Die Verpflegung wurde durch die Bundeswehr sichergestellt. Am Dienstag konnten sich die Garbsener Ehrenamtlichen nach erfolgreichem Einsatz auf den Rückweg in die Heimat machen, wo sie gegen 15 Uhr eintrafen. Anschließend wurden noch Fahrzeuge und Geräte gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht. Abschließend konnte Zugführer Ingo Wittrock aus Osterwald UE eine positive Bilanz für den Zug aus Garbsen ziehen. Zwar war das Feuer beim Abrücken der Kräfte aus der Region noch nicht gelöscht, allerdings hat man einen Beitrag zur Eindämmung der Katastrophe geleistet. Die Ablösung erfolgte durch frische Kräfte aus Niedersachsen. (Quellen; Text: Stefan Müller, Fotos: Ulf Kreinacker (Stadtbrandmeister) und Gerko Naumann (Leine-Zeitung))

Unterender unterstützen Lehrgang in Ronnenberg

ron2Nachdem im Frühjahr rund 18 Teilnehmer verschiedener Feuerwehren aus der Region Hannover ihren ABC-Teil 1 Lehrgang an der Feuerwehr Technischen Zentrale in Ronnenberg abgeschlossen haben, ging es am 15. September 2018 in die zweite Runde: Prüfungstag für Einsatzablauf und Einsatzlehre sowie Kennzeichnung und Beseitigung von atomaren und biologischen Gefahren. Schon am frühen Morgen wurde der schriftliche Leistungsnachweis abgelegt. Danach ging es praktisch weiter. Im Rahmen eines Verkehrsunfalles ist ein mit radioaktiv markierten Medikamenten beladener Kleintransporter verunglückt. Die Einsatzkräfte mussten zunächst den verletzten Fahrer retten, bevor es um die Bergung der zerstörten Transportbehälter ging. Der Gefahrenbereich, wurde wie hierbei üblich, über den Dekontaminationsplatz verlassen. Hier stellen die Unterender Spezialisten sicher, dass alle Beteiligten die Einsatzstelle möglichst schadstofffrei verlassen können. Wir wünschen allen Absolventen viel Erfolg bei der Bewältigung der hoffentlich selten eintretenden Realeinsätze. Weitere Fotos sind in unserer Bildergalerie zu finden. (nw)

Fortbildung zum Thema Hochwasserschutz

rfb10Am Samstag, dem 08.09.2018, haben sich Teilnehmer der Ortsfeuerwehren Osterwald Unterende, Berenbostel und Horst zum Thema Hochwasserschutz weitergebildet. Bei einer Übung der Regionsfeuerwehrbereitschaft in Neustadt wurden im Rahmen einer Stationsausbildung verschiedene Techniken zum Befüllen von Sandsäcken vorgestellt. Weitere Stationen befassten sich unter anderem mit den Themen "Ladungssicherung" und "Verhalten am Deich bei Hochwasser". rfb5Das Technische Hilfswerk (THW) gab einen Einblick in die verfügbare Pumpentechnik und die Leistungsfähigkeit der Pumpen.
Im Rahmen der Übung wurden Klaus-Dieter Jäkel (Osterwald Unterende) und Manfred Dangers (Neustadt) für langjährige Verdienste mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze geehrt.  Weitere Fotos der Übung sind in unserer Bildergalerie zu finden. (jw)

letzter Einsatz

13.11.2018 um 18.15 Uhr
Rauchentwicklung
in Meyenfeld -
Leistlinger Straße

nächste Termine

18.11.18 - 10:45 Uhr
Altersabteilung:
Volkstrauertag
18.11.18 - 10:45 Uhr
Aktive Gruppe:
Volkstrauertag
21.11.18 - 17:00 Uhr
Kinderfeuerwehr:
Fahrzeug & Gerätekunde
21.11.18 - 18:00 Uhr
Jugendfeuerwehr:
Filmabend
28.11.18 - 18:00 Uhr
Jugendfeuerwehr:
Verbrennen & Löschen
Go to top