Weihnachtskalenderaktion der Feuerwehr

kalender-iwEine besondere Geste für besondere Menschen hat sich die Führung der Ortswehr Osterwald Unterende einfallen lassen. Da aufgrund von Corona in diesem Jahr viele Einschränkungen sowie der Ausfall von Veranstaltungen, wie Weihnachtsfeiern oder aber dem traditionellen Jahresabschluss unumgänglich sind, bekommen alle aktiven Feuerwehrleute sowie die Kameraden der Altersabteilung und der Kinder-und Jugendfeuerwehr einen selbstkreierten Weihnachtskalender.Insgesamt wurden fast 150 Stück erstellt und gehen nun an die Feuerwehrleute. Ortsbrandmeister Ingo Wittrock verbindet dies mit einem großen Dank an die Kameraden: „Gerade in diesen Zeiten sind Institutionen wie die Feuerwehr besonders wichtig und es zeigt sich, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement für die Gemeinschaft ist. Mit diesem Kalender wollen wir uns sowohl bei den aktiven Helfern bedanken, aber auch den ehemaligenKameraden in der Altersabteilung und den Kindern und Jugendlichen eine Freude machen.“ Der Betrieb der Feuerwehren ist seit Anfang November wieder sehr stark heruntergefahren und beschränkt sich quasi auf die Sicherstellung des Brandschutzes. Normale Dienste und Zusammenkünfte finden momentan nicht statt. Wittrock weiter: „umso mehr freut es mich, dass wir keine Einschränkungen haben, was den Schutz der Bürger angeht und wir trotz einiger Einsätze, bisher keine „Coronafälle“ in der Wehr hatten. Es freut mich weiterhin, dass auch unsere Mitgliederzahlen nicht unter Corona leiden. So istunter anderem die Anzahl der Mitglieder in der Jugend-und Kinderfeuerwehr nunmehr auf 45 angewachsen. Wir freuen uns aber über jedes weiteres Mitglied, sei es als aktives Mitglied der Einsatzabteilung oder aber auch als förderndes Mitglied der Feuerwehr.“ Die weiteste Reise, die ein Kalender zurücklegen musste, ist in das über 4.000km entfernte Jordanien, wo einer der Feuerwehrmänner derzeit seinen Dienst für die Bundeswehr absolviert. (iw / 20.11.2020)

Jugendfeuerwehr Spaßrallye

sprall1Auch in der aktuellen Zeit ist gute Jugendarbeit möglich. Das haben sich die Betreuer unserer Jugendfeuerwehr am 29.04.2020 auch gedacht und kurzerhand eine Spaßrallye organisiert. Das Grundprinzip hierbei: die Betreuer erstellen Fragen und Aufgaben rund um und aus dem Dorf. Der Kreativität waren somit keine Grenzen gesetzt. Nur ein paar Regeln mussten festgelegt werden. Alle Aufgaben mussten alleine von den Jugendlichen erledigt werden, damit das Kontaktverbot sowie das Abstandsgebot eingehalten werden konnte. Es wurden sowohl das Wissen in der Theorie aber auch der Praxis abgefragt. Die Fragen waren aber nicht leicht, denn keiner dieser Antworten konnte man im Internet herausfinden. Besonders Fragen wie: „Wie viele Federn hat der Hahn auf dem Kirchturm von Osterwald?“ und „In welchem Jahr gab es die meisten Bäckereien in Osterwald?“ haben dafür gesorgt, dass dabei keine Langeweile entstand. Natürlich wurde auch das Grundwissen der Feuerwehr abgefragt. Es mussten stabile Seitenlagen und auch Wettkampfknoten gemacht und diese per Foto an die Betreuer geschickt werden. Denn am Ende konnte es nur einen Gewinner geben und der Preis war dieses mal etwas Besonderes. Denn diese Person darf im nächsten Zeltlager für ganze 24h die Aufgaben und Entscheidungen unseres Jugendwartes übernehmen und selbst treffen. Da die Spaßrallye bei allen Jugendlichen sehr gut ankam, hat unsere Kinderfeuerwehr das Konzept übernommen und eine Woche später auch eine gemacht. (sh / 12.05.2020)

Feuerwehr wählt Wittrock erneut zum Ortsbrandmeister

jdv20Am vergangenen Samstag (01.02.2020) fand in Osterwald Unterende die jährliche Jahresdienstversammlung der Unterender Wehr im Gerätehaus Bredingsfeld statt. Dabei stand neben etlichen Beförderungen und Ehrungen verdienter Mitglieder auch die Wahl des Ortsbrandmeisters an. Hier wurde Ingo Wittrock von der Versammlung für die nächsten 6 Jahre wieder als „Chef“ gewählt. Zuvor berichtete Wittrock über das ereignisreiche vergangene Jahr, welches mit 41 Alarmierungen einsatztechnisch erfreulicher Weise deutlich ruhiger als das Vorjahr war. Besonders positiv hat sich die Jugendfeuerwehr in den letzten Jahren entwickelt; so hat die Wehr erstmals die Marke von 50 Kindern und Jugendlichen in ihren Reihen geknackt. Gleichzeitig konnte die Jugend im letzten Jahr erfolgreich an Wettbewerben teilnehmen. Neben dem Gewinn der Stadtmeisterschaft erreichte die Wehr auch die Teilnahme an den Landeswettbewerben. Die Versammlung dankte dem Team der Jugendfeuerwehr durch langen Applaus für die sehr gute Leistung. Stadtkämmerer Walter Häfele lobte in seiner Rede die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren bei der Erstellung des Feuerwehrbedarfsplans und dankte allen Mitgliedern für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement. Wittrock lobte ebenfalls die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und anderen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet. Mit Blick auf 2020 steht für die Unterender vorrangig die Planung der Neubeschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges an. Zum Ende der Versammlung gab es dann noch gute Nachrichten für viele Kameraden. Zu den Beförderten gehörten Siena Budde, Niklas Mensing, Henrik Scheckermann und Jan Borsuk (alle Oberfeuerwehrmann) sowie Jan Weise und Steffen Möllentin (Erster Hauptfeuerwehrmann). Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Mathias Müller (25 Jahre), Dietmar Buchholz und Olaf Budde (40 Jahre) sowie Bernhard Ahlfeld (50 Jahre) geehrt. Eine besondere Ehrung wurde dann noch Klaus-Dieter Jäkel zu Teil. Er wurde für 50 Jahre im aktiven Einsatzdienst geehrt. (iw / 06.02.2020)

letzter Einsatz

09.11.2021 um 19:31 Uhr
Ausgelöste Brandmeldeanlage
in Osterwald Unterende -
Molkereistraße

nächste Termine

01.12.21 - 18:00 Uhr
Jugendfeuerwehr:
Nachtwanderung
02.12.21 - 19:30 Uhr
Aktive Gruppe:
Sprechfunkausbildung & Türöffnung
08.12.21 - 18:00 Uhr
Jugendfeuerwehr:
Welcher Betreuer kann?
09.12.21 - 18:30 Uhr
Aktive Gruppe 4:
Fahrzeug- und Gerätepflege
15.12.21 - 18:00 Uhr
Jugendfeuerwehr:
Wichteln
Go to top